Fahrzeugbergung A21

Zwei Auffahrunfälle auf der A21 in Folge

In den Morgenstunden ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der A21 Fahrtrichtung Wien kurz vor Gießhubl. Ein Klein-LKW fuhr einem vor ihn fahrenden PKW auf und beschädigte diesen schwer.

Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Sparbach waren bereits 2 Rettungstransportwagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort, welche die Versorgung der Patienten übernahmen. Von Seiten der Feuerwehr wurde ein Brandschutz aufgebaut und Betriebsmittel gebunden. Anschließend wurde von der Feuerwehr Sparbach der fahrunfähige PKW mittels Abschleppachse geborgen. Die Feuerwehr Gießhübl übernahm die Bergung des Klein-LKW mit dem LAST Gießhübl.

Die Verletzten wurde ohne Notarztbegleitung in ein Krankenhaus abtransportiert. Beide Fahrzeuge wurden von den Feuerwehren gesichert abgestellt.

Während der Bergungsarbeiten ereignete sich aufgrund von schaulustigen und unachtsamen Autofahrern ein weiterer Verkehrsunfall direkt neben den Rettungskräften. Glücklicherweise kamen hierbei keine Personen zu Schaden. Jedoch appellieren wir an alle Verkehrsteilnehmer und Passanten nicht auf die Unfallstelle zu schauen und schaulustig zu sein, sondern weiterhin auf den Verkehr zu achten! Sie gefährden dadurch sich selbst und andere und behindern die Arbeiten der Rettungskräfte. Auch Smartphones haben an einer Unfallstelle nichts verloren, auch nicht im Vorbeifahren! Hab Anstand halt Abstand!